Wir sind Sanni & Paul. In keiner Schublade sind wir richtig zu Hause. Am nähesten fühlen wir uns den Singer-Song-Writern. Wir machen eigene Texte und Lieder. Der Spaß, den wir beim Singen haben, steckt bei unseren Konzerten an.

Bluesige Alltagspoesie der brockelharten Kurpfalzwirklichkeit

Unsere Musik lebt auch von einer ordentlichen Portion kurpfälzischen Mutterwitz und zugleich ist besonders Paul ein tiefgründiger Philosoph des Odenwalds. Der Blues fordert bei uns immer wieder sein Recht.

Wir sind gegen Hetze

- wir sind für Ventile!

Kommt und hört euch unsere Ventilsongs an, schmunzeln und lachen, aber auch träumen und entschleunigen -  das alles könnt ihr bei unseren Konzerten. Und glaubt bloß nicht, ihr kennt schon alles - uns fällt ständig was Neues ein. Die politische Weltlage lässt uns ebenso wenig kalt, wie die ständige Suche nach Liebe!

Charaktäre:

Susanne "Sanni" Walz-Beigel

 

Geb. 18.03.1972 

Sternzeichen Fische

Texterin, Komponistin, Sängerin

Instrumente: Gitarre

 

„Sie ist uns´re Muse - 
3 Männer und ´ne Frau - sie stiehlt uns meist die Show!“

Vorbilder/Musikalische Einflüsse

Sanni entdeckte schon sehr früh die Liebe zur Musik und gründete bereits mit 13  
die Mädchen-Teenie-Band „The Roadrunners“. Stark beeinflusst und beeindruckt wurde sie von der amerikanischen Hard-Rock- und Punk-Band „Runaways“ und insbesondere deren Frontfrau „Joan Jett“. Deren Hymne „I Love Rock ’n’ Roll“ war gleichzeitig auch ein Aufruf für junge Frauen, sich als Rock- oder Punksängerin auf die Bühne zu wagen. So gründete sie 1993 eine Punk-Rock-Band, die sich durch ständigen Wandel auszeichnete - sowohl was den Namen dieser Formation
(z.B. „Basement-Kids“) als auch deren Zusammensetzung betraf! Und von Anfang immer schon selbstkomponierte Songs!

 

Stil

Sanni, die Muse des Projektes, singt gern gefühlvoll über die Liebe: „Zeig mir den Platz, wo die Meerjungfrauen wohnen!“ (I need Love) oder über den Trau-Mut von Paaren: „Ja zusagen, ja zu meinen!“.

Sie kann aber auch genauso renitent und resolut die Überwachung durch die NSA geißeln: „Das geht echt nicht an, dass hier jeder mithören kann!“ und vehement die Gleichberechtigung der Frau in Haushalt und Ehe einfordern: Hallo, Hallo geht´s noch? - wie soll´n das noch gehn?“

Zudem kann sie aber auch in gewohnter Manier kurpfälzische Klänge anschlagen: „ Du weesch alles unn alles noch bessa!“ („These Boots uff Deitsch“).

 

Paul Hermann Otto "Paul" Danquard

Geb. 22.02.1955 

Sternzeichen Fische

Texter, Komponist, Sänger

Instrumente: Gitarre

 

 

„3 Tage sind´s ja noch - dann ist der Auftritt erst - noch scheint er unbekümmert…

Deadline Junkie (höchstens unfreiwillig!) - Deadline Junkie (gar nicht wahr)“

Vorbilder/Musikalische Einflüsse

Stark beeinflusst von der „Hippie“-Musik der 70er Jahre (wie z.B. Doors, Santana, Crosby, Stills & Nash) spielte Paul in mehreren Bands, deren Musik sich damals vor allem durch überlange Musikstücke mit Solozwang für alle Mitglieder auszeichnete!?!

Die Namensgebung dieser Bands spiegelte schon einen gewissen Hang zum Kabarettistischen wider: Musikformation Chaos, Protoplasma, Thyrra Neptun!

Schon von Beginn an aber hatte er immer schon auch ein Faible für deutschsprachige Rock- und Popmusik und ist diesem bis heute treu geblieben (von Ton, Steine, Scherben über Udo Lindenberg bis hin zu Clueso!).

 

Stil

Paul versucht sich tollkühn in der Umsetzung verschiedenster Musikstile:

Blues in Kurpfälzisch („S`Lewe is hart!"), Flamenco in Deutsch („Ambivalencia“), Liedermacherliedern („Mut tut gut“) oder auch nachempfundener kubanischer Folklore („Havanna, wann fahr´ma na Kuba“).

Themen seiner Lieder sind zum einen natürlich die Liebe - insbesondere auch die unerfüllte - zum anderen aber Geschichten aus dem Leben ("Zug-verbasst-Blues") oder philosophisch-gesellschaftskritische Themen wie Waldsterben oder Ökotopia!

 

Herbert Rabl

Geb. 10.06.1953 

Sternzeichen Zwilling

Conferencier

Instrumente: Stimme, Körper, Nebengeräusche

 

 

"Sind Frauen im Raum, kann man ihm nicht trau'n,

er muss sie bezirzen mit Komplimenten und mit Scherzen!"

Vorbilder/Künstlerische Einflüsse

Herbert als aufgewecktes, leicht nervendes Einzelkind der 50er Jahre spürte schon früh den Hang, nach außen zu gehen und sich kreativ-künstlerisch zu betätigen: Schulsprecher, Gründer Theater AG, Konzertveranstalter. Schon sehr früh hat er sein Faible für Theater und Journalismus entdeckt und bis heute gepflegt!

 

Stil

Mit Frack und Zylinder führt er durch den Konzertabend von Sanni&Paul im
Stile eines Conferenciers der guten alten Schule. Seine Überleitungen sind geprägt von Humor und Poesie, lassen z.T. Philosophie einfliessen und werfen z.T. in verschlüsselter Form einen Blick nach vorn zum nächsten Lied!

 

Rolle

Herbert ist zudem der wohlmeinend-kritische Coach, der vor allem das kabarettistisch-theatralische Element bei Sanni&Paul fordert und fördert.
Weiterhin sind die Proben in Herbert´s geheimnisumwitterten Haus im
Holdergrund von stark motivierendem Einfluss!

 

Karlfried Schicht

*16.02.1956     26.11.2018

Sternzeichen Wassermann

Mann am Mischpult

 

Instrumente: Percussion, Bassgitarre, Saxophon, Klarinette, Backgroundgesang

 

 

 

 

"Hot's fauschtdick hinner de Ohr'n ´,

mit dem Schalk im Nagge gebor'n!"


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Alle Texte, Fotos und Bilder unterliegen dem Copyright.